Doppelte Heißluftfritteuse Test

Heißluftfritteuse: Vor- & Nachteile, Reinigung & Pflege

Möglichkeiten in der Heißluftfritteuse

Seit längerem schon bekommt man sie überall zu kaufen, die Heißluftfritteuse aber was ist das eigentlich beziehungsweise was kann diese Fritteuse alles?

Eine Heißluftfritteuse ist im Prinzip ein kleiner Umluftbackofen, wo die Luft im Inneren der Fritteuse einfach umgewälzt wird, das heißt die Maschinen kommen so gut es geht ohne Öl aus. Ein wenig Öl wird nur benötigt wenn man rohe Zutaten wie zum Beispiel Kartoffeln zubereiten will. Die Heißluftfritteuse ähnelt also mehr einem Ofen als einer Fritteuse.

Und nun zu den Einsatz Möglichkeiten einer solchen Fritteuse

Heißluftfritteusen kann man ganz einfach zum frittieren von Pommes, Kroketten, Schnitzel, Chicken Wings oder Puffer verwenden, welche man normal auch im Backrohr zubereiten kann. Weiters kann man auch Fleisch, Fisch oder Gemüse ganz einfach zubereiten. Auch das Backen mit der Fritteuse wird immer beliebter, so kann man zum Beispiel Brot Brötchen oder sogar Kuchen in der Heißluftfritteuse zubereiten. Darüber hinaus ist die Heißluftfritteuse auch eine sehr gute Alternative für Pizzabäcker, obwohl sie nicht ganz den Flair des Pizzaofens erreicht schmeckt die Pizza auch aus der Fritteuse wunderbar.

Die Vorteile und Nachteile

Die großen Vorteile einer Heißluftfritteuse sind, das man kein spritzendes Fett hat, weil sie verschlossen ist, weiters braucht für die Zubereitung wenig bis gar kein Öl. Reinigung und Bedienung sind sehr einfach durchzuführen. Man kann sie auch sehr vielseitig einsetzten und sie sind viel Stromsparender als herkömmliche Fritteusen.

Ein Nachteile der Hei?luftfritteuse ist die Größe, den in der Regel haben die Fritteusen ein nicht so großes Fassungsvermögen wie zum Beispiel der übliche Backofen. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Zubereitung meist länger dauert als in der normalen Fritteuse. Abschließen kann man also sagen, dass es sich durchaus auszahlt sich eine Heißluftfritteuse anzuschaffen, wenn man nicht zu große Portionen benötigt, da man die Speisen einfacher und gesünder zubereiten kann.

Vorteile und Nachteile einer Heißluftfritteuse

Hier handelt es sich um eine Fritteuse, die ohne Öl funktioniert. Im Prinzip ist sie ein kleiner Umluftbackofen. Heiße Luft im Inneren der Fritteuse wird umgewälzt. Das heißt, dass die Maschine ohne Fett auskommt.

Öl wird nur dann benötigt, wenn rohe Zutaten gegart werden. Gewöhnliche Heißluftfritteusen haben eine Leistung bis zu 2100 Watt und ein Fassungsvermögen von circa 2 Litern. Pommes brauchen 15 Minuten Backzeit bei 200 Grad, um knackig zu werden. Nach der Hälfte der Zeit sollten die Pommes durchgerührt werden, damit sie an allen Stellen braun werden.

Vorteile

  • Weniger Fett
  • Weniger Kalorien
  • Sehr gesund
  • Sie sparen sich das Frittieröl und damit auch viel Putzarbeit
  • Kleinere Verbrennungsgefahr
  • Der natürliche Geschmack der Speisen wird aufrechterhalten
  • Es wird Strom gespart
  • Die Vitamine bleiben erhalten
  • Es entsteht kein Acrylamid, der gesundheitsschädlich ist

Der größte Vorteil einer Heißluftfritteuse ist die einfache Reinigung. Bei herkömmlichen Fritteusen muss das Altöl entsorgt und die Maschine aufwendig gereinigt werden. Eine gute Fritteuse sollte also immer spülmaschinengeeignet sein.

Das Fassungsvermögen sollte außerdem groß genug sein, damit nicht allzu viele Frittiervorgänge pro Speise benötigt werden. Da hier nicht mit Öl gearbeitet wird, entfällt der penetrante Frittiergeruch. Allein die Speisen verströmen ihren Duft.

Nachteile

  • Das Essen wird nicht allzu knusprig, sondern bleibt eher weich
  • Die Saftigkeit verschwindet
  • Die Speisen trocknen schnell aus
  • Längerer Garvorgang

Wie wird eine Heißluftfritteuse benutzt?

Für verschiedene Lebensmittel gibt es voreingestellte Programme, die über ein digitales Display ausgewählt werden können. Die Pommes werden in einen Frittierkorb gegeben, der danach in das Gerät geschoben wird. Nun müssen Sie nur noch die Automatik-Programme wie den Timer und die Temperatur einstellen.

Anschließend können Sie die Zutaten garen lassen. Zwischendurch sollten Sie immer wieder umrühren. Die Speisen müssen zwar nicht in Öl getränkt werden, aber sie sollten trotzdem vorher mit Öl bestrichen werden, damit sie etwas knuspriger werden.

Fazit

Wie Sie oben sehen können, überwiegen die Vorteile, sodass sich die Anschaffung einer Heißluftfritteuse lohnt. Sie ernähren sich gesünder, sparen Strom und vermeiden schwerwiegende Krankheiten. Die Preise sind zwar hier teurer, jedoch sollten Sie an Ihrer Gesundheit nicht sparen.

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Sie haben wahrscheinlich schon von einer Heißluftfritteuse gehört. Tatsächlich haben Sie wahrscheinlich Freunde, die von ihrer Heißluftfritteuse besessen sind.

Die Heißluftfritteuse ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und verspricht perfekt frittierte Lebensmittel mit sehr wenig bis gar keinem Öl. Es gibt so viele Gründe, um Heißluftfritteusen zu lieben: Sie garen das Essen schnell, geben ein tolles Geschenk ab, sind einfach und sicher in der Anwendung, erlauben eine gesündere Zubereitung des Essens als eine herkömmliche Fritteuse und vieles mehr. Wirft man einen Blick unter die Haube, erfährt man mehr über Heißluftfritteusen.

Im Gegensatz zu ihrem Namen “frittiert” eine Heißluftfritteuse nicht wirklich. Es handelt sich um einen Mini-Umluftofen, der Speisen durch Umwälzen von heißer Luft mit einem Ventilator gart. Auf diese Weise werden die Speisen durch Konvektion gegart, was bedeutet, dass sie eine Knusprigkeit, ähnlich den in Öl frittierten Speisen entwickeln und dabei jedoch viel weniger Öl verbrauchen.

Aber die intensive Heißluft eignet sich auch hervorragend zum Braten und ermöglicht sogar die Zubereitung von Speisen, die Sie sonst auf dem Grill zubereiten würden. In der Praxis bedeutet dies, dass die Maillard-Reaktion mit heißer Luft statt mit heißem Öl erreicht wird.

Die Maillard-Reaktion bewirkt, dass Lebensmittel braun und knusprig werden. In einer Heißluftfritteuse befinden sich die Lebensmittel in einem perforierten Korb oder einem Drahtkorb, der dafür sorgt, dass alle Seiten der Lebensmittel mit der heißen Umluft in Kontakt kommen, sie gründlich und schnell garen und dabei knusprig werden lassen. Man braucht immer noch ein wenig Öl – das Öl ist es, was die Luft erhitzt, um die Bräunung der Lebensmittel letztendlich zu erzeugen.

Gleichzeitig wird die Mahlzeit nicht ganz so knusprig wie in einer Fritteuse, aber während Ihr Essen nicht die gleiche tiefe goldbraune Färbung erhält, können Sie dennoch schnell gekochte Lebensmittel mit viel weniger Öl und damit deutlich kleinerem Fettgehalt erhalten.

Heißluftfritteuse Reinigung und Pflege

Nach der Zubereitung eines leckeren Essens wie zum Beispiel Pommes, Fisch, Fischstäbchen, Bratkartoffeln und Hähnchen mit der Heißluftfritteuse möchten Sie das Gerät reinigen. Sie wissen aber nicht wie sie die Heißluftfritteuse am Besten reinigen und pflegen können.

Die Reinigung und Pflege dieses Gerätes ist sehr einfach. Sie brauchen für die Reinigung und Pflege der Fritteuse auch keinen großen Zeitaufwand. Die Reinigung der Fritteuse erfolgt mit Wasser, Spülmittel und einem Tuch oder Schwamm. Hier sind Informationen zur Reinigung und Pflege der Heißluftfritteuse.

Die Reinigung und Pflege einer Heißluftfritteuse

Eine Heißlufrfritteuse sollten Sie nach jedem Gebrauch reinigen. Besonders wichtig ist vor allem das Fett aus der Heißluftfritteuse zu entfernen.

Die Entsorgung des Öls

Sie sollten das alte Öl aus einer Fritteuse nicht in den Ausguss kippen. Wenn möglich geben Sie das alte Öl aus einer Fritteuse an einer Sammelstelle ab. Dieser Punkt entfällt allerdings bei einer Heißluftfritteuse.

Wie reinigen Sie die Teile welche mit Lebensmitteln in Berührung kommen?

Die Reinigung und Pflege dieser Fritteuse ist sehr einfach. Die Teile wie zum Beispiel der Fritteusenkorb welche mit Lebensmitteln an der Heißluftfritteuse in Berührung kommen lassen sich sehr leicht reinigen. Dazu können Sie den Frittierkorb von der Fritteuse einfach in die Spülmaschine geben.

Der Fritteusenkorb passt natürlich auch in eine kleine Tischspülmaschine. Sie können aber auch Wasser für die Reinigung verwenden. In das Wasser kommt noch etwas Spülmittel. Auch ein nicht kratzender Schwamm sollte für die Reinigung der Heißluftfritteuse verwendet werden.

Wie wird die Oberfläche an der Heißluftfritteuse gereinigt?

Die Reinigung der Oberfläche an der Fritteuse ist sehr leicht. Für die Reinigung der Oberfläche an der Fritteuse wird Wasser verwendet. In das Wasser kommt noch etwas Spülmittel. Für die Reinigung der Oberfläche an der Fritteuse sollte ein feuchtes Tuch verwendet werden. Mehr an Reinigung und Pflege benötigt diese Fritteuse nicht.

Warum eine Heißluftfritteuse?

Kennen Sie das auch? Sie kommen von der Arbeit nach Hause und haben einen enormen Appetit auf leckere Pommes. Am besten frisch frittiert. Wenn da nur nicht das viele Fett und die Kalorien wären. Zum Glück gibt es zur normalen Fritteuse mittlerweile eine „Light-Version“. Es ist die Heißluftfritteuse.

Warum eine Heißluftfritteuse?

Bei einer Heißluftfritteuse wird die Nahrung streng genommen gar nicht frittiert. Vielmehr wird sie über heiße Luft gegart. Damit sparen Sie nicht nur Öl ein. Ihr Essen wird auch gesünder und weniger hat weniger Kalorien. Außerdem entstehen kein Ölgeschmack und kein Ölgeruch. Und natürlich müssen Sie auch kein Altöl entsorgen.

Wie ist das Gerät aufgebaut?

Im Groben hat eine Heißluftfritteuse zwei Teile. Ein Teil ist der Frittierkorb. Er kann in einer Frittierschublade untergebracht sein oder wird bei offenem Deckel nach oben entnommen. Der zweite Teil ist das Gehäuse.

Er besitzt viele Drehknöpfe bzw. Tasten, mit denen Funktionen verbunden sind. Praktische Funktionen bei einer Heißluftfritteuse sind zum Beispiel eine Kindersicherung, eine Timerfunktion sowie das Einstellen der Gradzahl. Je nach Ausführung besitzt eine solche Fritteuse mehr oder weniger Funktionen. Die Einstellungen können Sie in den meisten Fällen auf einem LED-Display ablesen.

Wie funktioniert sie?

In der Heißluftfritteuse befinden sich ein Heizgerät sowie mindestens ein Ventilator. Der Ventilator verteilt die Hitze, welche das Heizgerät erzeugt. Das passiert sehr schnell und innerhalb Ihres Gerätes. Die heiße Luft verteilt sich dabei überall gleichstark um das Gargut herum. Manch eine Heißluftfritteuse besitzt zudem ein Abluftsystem. Damit wird die Luft über einen Filter gesäubert, bevor sie nach außen tritt.

In Ihrer Küche wird somit der Gargeruch verringert. Je nach Modell können Sie Ihr Gerät aber nicht nur für Pommes nutzen. Abhängig von möglichen Zusatzfunktionen ist es ebenso möglich, einen Kuchen darin zu backen oder einen Fisch zu garen- alles mit maximal 2 TL Öl je Frittiervorgang.

Ölsprüher für die Heißluftfritteuse

In Heißluftfritteusen werden Nahrungsmittel ohne Fett frittiert. Das geschieht einfach nur mit heißer Luft. Mit dem fehlenden Öl gibt es einige Vorteile. Allerdings werden Sie auch auf manche Nachteile treffen. Um dies auszugleichen, kann ein Ölsprüher für Ihre Heißluftfritteuse sinnvoll sein.

Frittieren ohne Öl- Vorteile

Verwenden Sie keine normale Fritteuse, sondern einen öllosen Ersatz, können Sie mit einer leichteren Reinigung rechnen. Zudem benötigen Sie keine große Menge Öl, welches Sie anschließend entsorgen müssen. Auch entstehen keine unschönen Gerüche und die Lebensmittel bekommen weniger Kalorien.

Frittieren ohne Öl- Nachteile

So gut, wie sich der Frittierprozess ohne Öl anhört, hat er auch Nachteile. Wie Sie sicher wissen, können Öle und Fette ein wichtiger Aromaträger sein und die Vitaminverwertung fördern. Um dies mit einer Heißluftfritteuse in Einklang zu bringen, muss den Speisen etwas Pflanzenöl zugegeben werden. Selbstverständlich muss hierbei die Dosierung stimmen und die Aufteilung gleichsam erfolgen. Mit einem Löffel oder gar aus der Flasche ist dies kaum möglich. Besser ist es, einen Ölsprüher zu nutzen.

Was ein guter Ölsprüher für eine Heißluftfritteuse kann?

Mit einem Ölsprüher ist es Ihnen sehr leicht möglich, Pflanzenöl wohl dosiert und angemessen verteilt auf Ihre zu frittierenden Speisen zu geben. Hierbei ist es ganz egal, ob Sie Pommes zubereiten möchten oder frisches Gemüse. Folgend bekommen die Speisen einen besseren Geschmack und sind nicht so fad. Außerdem werden sie nicht gleich zu einer Kalorienbombe und es muss weiterhin kein Altöl entsorgt werden.

Wie ein Ölsprüher für die Heißluftfritteuse funktioniert, ist ebenso ganz einfach. Je nach Modell kann Druck über eine Pumpe aufgebaut werden. Anschließend wird das Öl zerkleinert zu einem feinen und gleichmäßigen Ölnebel. Dieser verteilt sich gleichmäßig über die Speise. Übrigens können Sie das Ölsprühgerät nicht nur bei einem Frittiervorgang verwenden. Denn Ölsprüher sind vielerlei einsetzbar, zum Beispiel auch bei Salaten.

Foto: Cavan / depositphotos.com

Stefan Ritter

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Heimwerken, Technik, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentar hinterlassen

sechzehn + 16 =