Kopfhörer Ratgeber

Kopfhörer Ratgeber: Welcher Kopfhörer passt zu mir?

Kopfhörer Kaufberatung

Kopfhörer sind aus dem heutigen Alltag einfach nicht mehr weg zu denken. Wohin man auch schaut auf der Straße, jeder zweite hat Kopfhörer auf.

Manche möchte nur Ihre Lieblingsmusik unterwegs hören und andere entspannen sich gerne daheim beim Anhören eines Podcasts oder anderen Dingen. Fakt ist, sie werden oft benutzt und oftmals über einen längeren Zeitraum und genau aus diesem Grund ist es so wichtig, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und sich einer kleinen Kaufberatung zu unterziehen, damit Sie die perfekten Kopfhörer für Ihre Ohren bekommen.

Verschiedene Ausführungen von Kopfhörern

Sie haben sicherlich schon die verschiedensten Kopfhörer gesehen. Es gibt verschiedene Bauarten und diese sollten bei jeder Kaufberatung angesprochen werden. Es gibt In-Ear-, On-Ear- und Over-Ear Kopfhörer.

Die erstere Version eignet sich für Sie am Besten, wenn Sie Ihre Kopfhörer oft und lange tragen wollen. Damit ist das Gefühl über einen längeren Zeitraum für die Ohren deutlich angenehmer. Die anderen beiden Versionen bieten oftmals einen besseren Klang und schirmen die Außengeräusche weitaus besser ab. Dies sollten Sie vor einem Kauf auf jeden Fall berücksichtigen.

Funk oder Kabel um den Klängen über den Kopfhörern zu lauschen?

Der einzige wirklich erwähnenswerte Vorteil von Kopfhörern mit Kabel ist es, das man Sie nicht aufladen muss. Kopfhörern mit Bluetooth sind hingegen deutlich flexibler und die bevorzugte Variante in der heutigen Zeit. Ohne Kabel kann Sie nichts stören.

Sie können Sport machen dabei und sich frei bewegen. Sie müssen lediglich darauf achten sie rechtzeitig aufzuladen aber ansonsten bieten Sie viele Vorteile. Zudem steht keiner auf Kabelsalat und der daraus resultierende Kabelbruch, der dazu führt, sich des Öfteren ein neues paar Kopfhörer besorgen zu müssen. Trifft Ihr Geschmack mehr das Kabel, dann sollte es ein spiralförmiges sein.

Kopfhörer richtig reinigen

Wer Kopfhörer regelmäßig in Benutzung hat, kennt ein ganz bestimmtes Problem sicher nur zu gut, denn an den Ohrstöpseln bildet sich jede Menge Dreck, den man sehr gerne effektiv beseitigen möchte. Beim Thema Kopfhörer reinigen, gibt es jedoch einige Dinge zu beachten.

Kopfhörer dürfen nicht heftig geknickt werden

Gerade solche Kopfhörer, die über Kabel verfügen, dürfen keineswegs heftig geknickt werden. Dies könnte letztlich in jedem Fall zur Zerstörung führen, denn werden die Kabel deutlich abgeknickt, brechen diese und folglich ist auch kein Ton mehr zu hören. Die Kopfhörer taugen dann leider nur noch für den Müll.

Keine scharfen Reinigungsmittel verwenden

Spiritus oder auch Reinigungsmittel mit ätzenden Zusätzen können mit Blick auf die Reinigung durchaus sehr gefährlich werden. Insbesondere wird es vor allem dann gefährlich, wenn solche Reinigungsmittel in die Stöpsel laufen. Hier können diese komplett ruiniert werden.

Oft reicht die Reinigung mit einem fechten Tuch vollkommen aus, um den groben Schmutz zu entfernen. Zusätzlich kann man auch ein Desinfektionsmittel für die Desinfektion von Flächen verwenden. Ein solches Mittel sollte jedoch ebenfalls mit großer Vorsicht angewendet werden.

Spezielle Reinigungstücher verwenden

Besonders effektiv kann man Kopfhörer reinigen, indem man spezielle Reinigungstücher verwendet. Diese gibt es im stationären Einzelhandel ebenso wie im Internet recht günstig.

Waschbare Kopfhörer reinigen

Man mag es kaum glauben, doch auch im Bereich der Kopfhörer gibt es inzwischen sehr gute technische Entwicklungen. Das Kopfhörer Spritzwasser aushalten können, ist allgemein bekannt. Doch mittlerweile geht es auch noch viel besser, denn einige Modelle sind nun waschbar.

Man kann diese unter fließenden Wasser abwaschen, ohne das diese Schaden nehmen können. Einige Nutzer verwenden hier auch die Waschmaschine. Dies ist jedoch eher nicht zu empfehlen, da die vielen Schwingungen dem Material Schaden zufügen können. Besonders der Vorgang des Schleuderns ist dabei als absolut kritisch anzusehen.

Kopfhörer für Brillenträger

Zugegeben Kopfhörer und Brillen vertagen sich auf den ersten Blick nicht wirklich gut miteinander, auf den zweiten aber schon. Denn auch wenn es für Brillenträger nicht immer bequem ist und sogar schmerzen kann Kopfhörer zu tragen, gibt es inzwischen gute Alternativen.

Es gibt durchaus Modelle die besser als Kopfhörer für Brillenträger geeignet sind, als andere. Beachtet man beim Kauf also einige wenige Aspekte, können auch Brillenträger Musik über einen langen Zeitraum hinweg hören oder mit dem Kopfhörer arbeiten.

Auf das richtige Material kommt es an

Der Tragekomfort ist wichtig, keine Frage, aber auch die Audioqualität spielt natürlich eine wichtige Rolle. Diese wird in hohem Maße von der richtigen Passform beeinflusst, die bei Brillenträgern oft nicht ideal ist.

Modelle mit Ohrpolstern aus Kunststoff oder Leder, sind eher ungeeignet, weil diese Materialien relativ steif sind und sich der besonderen Situation bei Brillenträgern nicht anpassen. Es entstehen Lücken die Komfort und Klang beeinträchtigen. Besser sind Kopfhörer, deren Polsterung entweder sehr weich oder extrem biegsam ist.

Die richtigen Bügel

Nicht jede Bügelform eignet sich sich als Kopfhörer für Brillenträger. Gerade die gängigen Kopf- und Ohrenbügel, sind eher ungeeignet. Besser für Brillenträger sind sogenannte Nackenbügel. Diese sind allgemein nicht ganz so bequem zu tragen, wie die anderen beiden Varianten, haben aber den Vorteil, dass sie keinen seitlichen Druck ausüben.

Ohrstöpsel als Alternative

Eine echte Alternative zu klassischem Kopfhörer für Brillenträger, sind Ohrstöpsel, die auch als Earbuds bezeichnet werden. Sie sind inzwischen mit und ohne Kabel erhältlich. Beide Arten haben den Vorteil, dass Sie gut mit Brillen tragbar sind.

Es wird kein Druck auf das Ohr ausgeübt, da der Kopfhörer im Ohr und nicht darauf liegt. Allerdings fühlt sich nicht jeder gleichwohl mit dieser Art von Kopfhörern. Zudem ist das Klangerlebnis häufig weniger gut, als bei klassischen Kopfhörern. Mittlerweile gibt es jedoch sehr hochwertige Ohstecker, die ein sehr gutes Hörerlebnis bieten.

Kopfhörer im Straßenverkehr

Kopfhörer im Straßenverkehr erfreuen sich einer ganz besonders großen Beliebtheit. Doch was ist hier eigentlich erlaubt und sinnvoll? Oft sind Kopfhörer in diesem Bereich leider kein guter Begleiter.

Kopfhörer beim Autofahren

Kopfhörer im Straßenverkehr sind gerade für Autofahrer alles andere als geeignet, da man somit die Umgebung nicht mehr ausreichend wahrnehmen kann und folglich die Gefahr in einen Unfall verwickelt zu werden auch deutlich ansteigt. Hier sollte man sich besser für die Verwendung einer Freisprechanlage entscheiden.

Kopfhörer für Fahrradfahrer

Als Radfahrer ist die Verwendung von Kopfhörern ebenfalls nicht gerade sinnvoll. Man ist ebenso abgelenkt und gerät in die Gefahr in einen Unfall verstrickt zu werden. Zudem wird auch das Gleichgewicht gestört. Mit Kopfhörern kann man sich demnach nicht besonders gut auf den Beinen halten.

Außerdem könnten sich im ungünstigen Fall die Kopfhörer auch in den Speichen oder am Lenker verheddern, was wiederum zu einem Sturz mit ganz erheblichen Verletzungen führen kann. Wer als Radfahrer unbedingt Kopfhörer verwenden möchte, sollte hier auf kabellose Modelle zurückgreifen.

Kopfhörer für Fußgänger

Wer als Fußgänger Kopfhörer benutzt, ist natürlich weniger gefährdet in einen Unfall verwickelt zu werden. Hier kann man allerdings auch stark abgelenkt werden. Bei der Verwendung sollte man besonders stark auf andere Passanten und sich nähernde Autos achten.

Fazit zu Kopfhörern im Straßenverkehr

Kopfhörer und Straßenverkehr sind offengestanden 2 Dinge, die mehr oder weniger nicht zueinander passen wollen. Insbesondere für Autofahrer ist die Benutzung mehr als gefährlich, da man sich hier keineswegs auf seine Umwelt korrekt konzentrieren kann.

Ebenso sollten Radfahrer auf die Nutzung von Kopfhörern verzichten. Sie stören nur unnötig die Balance und können einen heftigen Sturz verursachen. Lediglich als Fußgänger kann man sich nahezu unbeschwert mit Kopfhörern im Straßenverkehr bewegen. Hier sollte man allerdings ebenso wachsam sein und sich nicht vollkommen ablenken lassen.

Welcher Kopfhörer passt zu mir?

Die heutige Auswahl an Kopfhören ist so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. In-Ear, On-Ear oder doch Over-Ear?

Vor dem Kauf sich neuer Kopfhörer, kann es daher hilfreich sein, sich über die eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden und sich über die wesentlichen technischen Fragen aufzuklären. Welcher Kopfhörer passt zu mir?

Bei welchen Aktivitäten sollen die Kopfhörer getragen werden? Was möchten Sie auf den Kopfhören hören? Soll eine Geräuschuntersrückung vorhanden sein? Für jede der individuellen Anforderugen gibt es unterschiedliche Kopfhörer.

Verschiedene Kopfhörerarten

Der klassische Bügelkopfhörer

Der Bügelkopfhörer oder Muschelkopfhörer ist der Klassiker unter den Kopdhören. Es handelt sich um einen sogenannten On-Ear-Kopfhörer. Auch hier gibt es drahlose oder kabelgebundene Alternativen. Sie liegen direkt auf dem Ohr auf und bieten ein natürliches Klagerlebnis. Es gibt viele faltbare Modelle, die sich gut für unterwegs eignen.

Der unauffällige In-Ear-Kopfhörer

In-Ear-Kopfhörer erfreuen sich zunehmender Beliebheit. Es gibt die unterschiedlichsten Modelle von den unterschiedlichsten Marken. Sie werden direkt in den Gehörgang eingeführt und sitzen so besonders stabil. Zudem unterdrücken sie Umgebungsgeräusche.

In-Ear-Kopfhörer können kabgelgebunden oder drahtlos sein. Drahtlose Kopfhörer werden per Bluetooth mit Ihrem Gerät verbunden. Sie sind klein, kompakt und daher praktisch für unterwegs. Da die Klagquelle jedoch recht nah am Ohr liegt, birgt dies bei hoher Lautstärke und regelmäßiger Nutzung die Gefahr einer Gehörschädigung.

Ear-Buds

Ear-Buds sieht man heutzutage seltener, liegen aber oft noch dem ein oder anderen Smartphone beim Kauf bei. Sie liegen am Ohr auf und unterdrücken so kaum Geräusche von außen, sind dadurch aber auch gut im Straßenverkehr einsetzbar. Für den Sport sind sie nicht so gut geeignet, da sie schnell aus dem Ohr fallen können.

Over-Ear-Kopfhörer

Musikexperten greifen oft zu Over-Ear-Kopfhören. Sie umschließen das gesamte Ohr und können so ein basslastiges Klangerlebnis liefern.

Geräuschunterdrückung: ja oder nein?

Over-Ear-Kopfhörer und viele On-Ear-Modelle biete eine sogenannte Noice-Cancelling-Funktion an. Dies ist eine Art Stumschaltung der Umgebung. Besonders auf Reisen kann dies sinnvoll sein, beim Führen eines Kfz ist jedoch unbedingt davon abzusehen.

Für sportliche Hörer

Viele nutzen ihre Kopfhör beim Sport, wie Laufen oder Radfahren. Dabei ist am besten auf eine drahtlose Variante zurückzugreifen. Auch sollten Umgebungsgeräusche z.B. beim Joggen im Freien aus Sicherheitsgründen nicht unterdrückt werden.

Kopfhörer Funktionsweise

Die Kopfhörer-Hersteller sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, die Zyklen für Nachfolgemodelle im kürzer werden zu lassen, so sie bereits nach 1 oder 2 Jahren wieder Nachfolger-Modelle auf den Markt gebracht werden.

Dabei werden hier in der Regel nur Nuancen verbessert und abgeändert. Grundsätzlich ist jedoch bei den Kopfhörern deren Funktionsweise seit mehr als hundert Jahren nahezu identisch. Ebenfalls können in solchen Geräten zusätzliche Eigenschaften nur begrenzt eingebaut werden.

Das sind auch die Gründe, weshalb bei den neuen Modellen es nur zu relativ wenigen Veränderungen und Verbesserungen kommt. Die meisten Kopfhörer sind mit einem Membran-Antrieb ausgestattet. Hier wird das Tonsignal auf einen Magneten übertragen.

Beim Hören von Musik kommt es dann in den jeweiligen Kopfhörern zu einer Art von Wechselwirkung zwischen einem variablen und konstanten Magnetfeld. Dadurch wird dann die eingebaute Spule im Kopfhörer zum Schwingen gebracht.

Die In Ears Ausführungen und deren Funktionsweise

Dabei kommen gerade im normalen Endkundenbereich heutzutage größtenteils solche Kopfhörer mit elektrodynamischer Bauweise sowie mit einem BA-Schallwandler zum Einsatz. Gerade bei solchen Geräten, welche direkt im Ohr sitzen, wird diese Technologie verwendet.

Diese werden auch als In-Ears bezeichnet. Die Abkürzung BA bedeutet hier Balanced Armature. Hier befinden sich dann ein oder mehrere Permanent-Magnete bei diesen Geräten im Gehäuse. Dabei ist hier ein Anker im Innenbereich dort frei gelagert. Dabei wird die verbaute Spule mit Strom versorgt.

Im Magnetfeld im Bereich der Permanentmagneten änder sich die Position des magnetischen Ankers. Dabei wird dann diese veränderte Position an die Membran direkt weitergegeben. Im nächsten Schritt werden dann Schallwellen erzeugt. Bei dieser Bauweise schwingt die Membran schon mit sehr wenigen Strömen.

Gerade bei mobilen Geräten, wie zum Beispiel iPod oder Smartphones, macht sich dies positiv bemerkbar. Dabei ist jedoch die geringe Bassleistung etwas nachteilig. Deshalb sind bei diesen Geräten an den Ohrenstöpseln Gummihüllen angebracht. Dadurch wird der Außenschall abgehalten.

Foto: taniasv / stock.adobe.com

Stefan Ritter

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Heimwerken, Technik, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentar hinterlassen

4 × drei =