Shampoo selber machen – so einfach geht‘s

Bild: © TATIANA/ stock.adobe.com

Wenn man den Fernseher einschaltet, findet man eine Vielzahl von Werbeangeboten für Körperpflegeprodukte und für Produkte, die man im Haushalt jeden Tag aufs Neue benötigt. Dabei lassen sich Dinge wie Shampoo problemlos selber machen. Dabei muss es noch nicht einmal bleiben. Die Liste der Dinge, die Sie für Ihren Haushalt selbst herstellen können, ist ziemlich lang. Hier nur ein kleiner Auszug von Produkten, für die Sie eigentlich keinen Hersteller benötigen:

  • Haarpflegeprodukte
  • Gesichtspflegeprodukte
  • Hautpflege
  • Mundhygiene
  • Körperpflege
  • Deodorant
  • Fußpflege
  • Rasur
  • Bad und Dusche

In jedem dieser Themengebiete gibt es eine Vielzahl verschiedener Produkte, die Sie selbst problemlos und mit nur wenigen Zutaten herstellen können. Wir von Reviewberry.de zeigen Ihnen am Beispiel von Shampoo, wie das geht und warum das so nützlich ist.

Warum Shampoo selber herstellen?

Unser Haar wird durch so viele Dinge im Leben gestresst. Das beginnt mit dem täglichen Hairstyling – jeder Einsatz eines Lockenstabs beispielsweise ist purer Stress für Ihre Haare. Dann wären da natürlich noch diverse Umwelteinflüsse, die sich im Körper und letztlich auch in den Haaren absetzen. Zusätzlich stellt sich die Frage nach der Art und Weise, wie wir unser Haar pflegen. Wer immer nur industriell produziertes Shampoo verwendet, läuft Gefahr, eher Probleme mit Allergien, Schuppenflechten oder schnell fettenden Haaren zu bekommen.

Tatsächlich sind es eher die natürlichen und selbst gemachten Shampoos ohne künstliche Zusatzstoffe, die das Haar sanft und gesund pflegen – und so eine Menge der möglichen Probleme bei Haaren mit der Zeit einfach verschwinden lassen.

Neben diesem teilweise negativen Effekt, den manche gekauften Shampoos mit sich bringen, gibt es auch noch einige Hersteller, die gefährliche chemische Inhaltsstoffe und unter Umständen sogar Giftstoffe in ihren Shampoos verwenden. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie ganz einfach ein eigenes Shampoo herstellen und dieses dann je nach Bedarf immer wieder variieren können.

Gut zu wissen

Mit Sicherheit ist in Zeiten hoher Inflation und ständig steigender Preise auch das Geld stets ein gutes Argument. Denn Shampoo können Sie schon mit sehr wenigen und vor allem günstigen Zutaten selbst herstellen. Damit entgehen Sie nicht nur möglichen Giftstoffen – Sie sparen auch noch eine Menge Geld.

Shampoo selber machen – das Grundrezept

Das Grundrezept zum Shampoo selber machen ist denkbar einfach. Sie brauchen dafür nur zwei Komponenten. Wasser und Kernseife. Wichtig ist, dass es sich um möglichst hochwertige Kernseife handelt. Andernfalls könnten Inhaltsstoffe wie tierische Fette oder Palmöl enthalten sein – etwas, was Sie Ihren Haaren sicherlich nicht antun möchten.

Sie benötigen also 250 ml Wasser und 15 – 20 g Kernseife. Die Kernseife reiben Sie mit einer Küchenreibe zu feinen Flocken. Solche Flocken gibt es übrigen auch im Handel. Die Seifenflocken gehen dann in 250 ml warmes Wasser. Dann muss gerührt werden. Am besten mit einem Schneebesen. So lange, bis sich die Seife komplett aufgelöst hat. Schon ist das Grundrezept und damit die Basis für selbst hergestelltes Shampoo fertig.

Jetzt heißt es, dieses Grundrezept weiter zu variieren, sodass das von Ihnen hergestellte Shampoo auch wirklich zu Ihren Haaren und möglicherweise eben auch zu Ihren Haarproblemen passt.

1
La Corvette, Seifenspäne, 750g
  • La Corvette Marseille Seifenflocken werden aus 100% pflanzlichen Ölen hergestellt
  • Dieses Produkt ermöglicht es Ihnen, mit extremer Weichheit alle empfindlichen Textilien (Seide, Wolle, Spitze) zu waschen
2
Creleo 610088 Seifenflocken 1 kg zum Basteln oder...
  • Seifenflocken im Beutel – Menge 1 Kilogramm
  • Creleo Seifenflocken „Savon de Marseille“
3
IchbinPUR - Seifenflocken aus Weißer...
  • 🌿 Ideal als Waschmittel für Babykleidung. Bedenkenloses Pflegen und Waschen der Kleidung Ihrer Kleinsten.
  • 🌿 Besonders geeignet für Menschen mit Allergien, Babys und Kinder, sowie Menschen mit sensibler und empfindlicher Haut.
4
2 kg Wasserrose SEIFENFLOCKEN EDTA-FREI MADE IN...
  • 2 kg Seifenflocken vegan EDTA-FREI im WIEDERVERWENDBAREM EIMER 2 kg - MADE IN GERMANY
  • Grundmasse zur Herstellung hochwertiger Fein- und Toilettenseifen & Waschmittel auf pflanzlicher Basis.
5
HANSE PRO Geraspelte Kernseife, 1 x 1000 g I...
  • ✓ HYPOALLERGENES WASCHMITTEL: Diese geraspelte Kernseife ist ein hypoallergenes Waschmittel. Ideal zur Nutzung bei empfindlicher Haut, z.B. bei Säuglingen und Allergikern. Die Späne enthalten KEINE Farb- oder Konservierungsmittel, keine Chemikalien und kein Palmöl. Frei von EDTA.
  • ✔ NATÜRLICHES HAUSMITTEL AUS GROßMUTTERS ZEITEN: Kernseife ist ein ideales Reinigungsmittel für ausgewählte Anwendungen und eine Grundzutat für selbst gemachte Reiniger, Waschmittel und Pflegeprodukte. Als natürliches Tensid ist sie unverzichtbar im selbst gemachten Waschmittel oder als milder Fleckenentferner

Nice to know

Diese Shampoos enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe. Demzufolge sind sie natürlich auch nicht ewig haltbar. Gerade das Grundshampoo sollten Sie im Kühlschrank aufbewahren. Hier hält es sich problemlos ein bis zwei Wochen. Danach sollte es verbraucht sein.

Shampoo für jeden Haartyp herstellen

Wir haben an dieser Stelle einmal vier Problemsituationen zusammengetragen und zeigen Ihnen, wie sie das oben aufgeführte Grundrezept jeweils abwandeln können, um genau diese Problemsituation zu lösen. Sie werden merken, dass Ihre Haare schon nach wenigen Anwendungen deutlich besser aussehen werden. Konkret geht es um Rezepte für die folgenden vier Abwandlungen:

  • Shampoo für normales Haar
  • Shampoo für trockenes Haar
  • Shampoo für fettiges Haar
  • Shampoo für glanzloses Haar

1.      Shampoo für normales Haar – ein Kräutershampoo

Für normales Haar bietet sich ein Kräutershampoo an. Denn dieses tut nicht nur den Haaren gut – Sie werden schnell spüren, dass Sie beim Duschen mit diesem Shampoo auch neu belebt werden. Die enthaltenen Öle werden Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln und Sie gehen mit deutlich mehr Energie durch den Tag.

Das brauchen Sie für dieses Shampoo:

  • 150 ml des Grundrezepts
  • 150 ml Wasser
  • 10 g Pfefferminze
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl (ätherisches Öl)

Anstatt der Pfefferminze können Sie auch Rosmarin oder Lavendelblüten verwenden. Das gilt übrigens auch für das ätherische Öl.

So funktioniert es:
  • Das Wasser zum Kochen bringen und die Pfefferminze damit übergießen.
  • Den daraus entstehenden Sud lasen Sie rund drei Stunden ziehen.
  • Danach wird das Ganze durch ein Sieb in eine Schüssel gegossen.
  • Jetzt muss nur noch die Seifenlauge mit dem Kräutersud vermischt werden, die ätherischen Öle zugefügt werden und schon ist das selbst gemachte Shampoo für normales Haar fertig.

2.      Shampoo für trockenes Haar

Hier eignet sich ein Kokos-Shampoo besonders gut, um trockenen Haaren neue Kraft zu geben.

Sie brauchen für dieses Rezept:
  • 50 ml Seifenlauge entsprechend dem oben aufgeführten Grundrezept.
  • 100 ml Kokosmilch
  • 4 Tropfen Orangenöl
So wird´s gemacht:

Sie verquirlen die Seifenlauge und die Kokosmilch miteinander. Dann geht das Öl in die Mischung und das Ganze wird wieder kräftig gerührt. Schon haben Sie eine neue Shampoo Kreation, die Sie in eine Flasche oder ein Glas füllen und für die nächsten gut zwei Wochen verwenden können.

Shampoo für fettiges Haar

Sie möchten fettiges Haar loswerden? Dann sind Brennnesseln genau die richtige Lösung für Sie.

Sie brauchen:
  • 20 g frische oder getrocknete Brennnesselblätter
  • 100 ml Shampoo aus dem Grundrezept
  • 100 ml Wasser
  • Rund 3 Tropfen ätherische Öle
Und so machen Sie´s

Die Brennnesselblätter lassen Sie im Wasser kurz aufkochen. Dann nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen den Sud mindestens 5 Stunden über Nacht ziehen. Am nächsten Morgen wird der Brennnesselsud durch ein Sieb gegeben und dann mit der Seifenlauge vermischt.

Der dritte und letzte Schritt ist die Zugabe des ätherischen Öls. Nun heißt es noch mal kräftig umrühren – schon können Sie das fertige Shampoo für die Lagerung im Kühlschrank abfüllen.

Shampoo für glanzloses Haar

Für glanzloses Haar verzichten wir sogar auf unser Grundrezept, wenn wir selber Shampoo machen möchten. Roggenmehl enthält so viele wichtige Inhaltsstoffe für die Haare und die Kopfhaut. Besonders juckende und sehr beanspruchte Kopfhaut kann davon profitieren. Wir zeigen Ihnen hier, wie es geht.

Das brauchen Sie:
  • 4 EL Roggenmehl
  • Rund 300 ml lauwarmes Wasser wird
So wird’s gemacht

Die beiden Zutaten müssen gründlich miteinander vermischt werden und ergeben am Ende eine etwas zähe Flüssigkeit. Diese massieren Sie nun gründlich in die Haare und die Kopfhaut ein. Danach müssen Sie die Anwendung 5 Minuten lang wirken und einziehen lassen.

Dann spülen Sie Ihr Roggenmehl-Shampoo gründlich aus – also so lange, bis keine Rückstände mehr vorhanden sind.

Wichtig zu wissen

Das Roggenmehl-Shampoo muss immer direkt gemacht und sofort verbraucht werden. Deshalb sollten Sie vor jeder Haarwäsche nur so viel Roggenmehl-Shampoo herstellen, wie Sie am Ende auch wirklich verwenden.

Fazit

Es kann zahlreiche sehr unterschiedliche Gründe dafür geben, dass jemand von der „Norm“ abweicht und sein Shampoo selber macht. Die beiden wichtigsten Gründe sind dabei sicherlich der Umstand, dass Sie eine Menge Geld sparen können. Nicht zu vergessen natürlich, dass du ganz nebenbei der Natur, deinen Haaren und deiner Kopfhaut einen großen Gefallen tust, wenn du dein Shampoo und deine Spülung selbst machst.

Bild: © TATIANA/ stock.adobe.com

 

Verfasst von Redaktion

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Heimwerken, Technik, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.