Pavillon Ratgeber

Pavillon: Befestigung, Beleuchtung und Co.

Pavillon befestigen

Ein Pavillon im Garten ermöglicht das Sitzen im Schatten, aber auch wenn es im Sommer mal kurzzeitig zu einem Regenschauer kommt.

Doch damit ein Pavillon sicher steht, ist die Befestigung sehr wichtig. Bei der Befestigung bieten sich verschiedene Lösungen an. Welche sich davon am besten eignet, hängt immer auch vom Pavillon ab.

Verschiedene Methoden der Befestigung

Wenn es um die Befestigung von einem Pavillon geht, so bietet sich diese mit schweren Standfüßen an, aber zum Beispiel auch mit Erdankern oder mit Heringen. Natürlich kann man sich aber auch für eine dauerhafte Befestigung entscheiden. Möglich ist das über betonierte Punktfundamente, an denen eine Befestigung erfolgen kann.

Diese Faktoren spielen eine Rolle

Welche Art der Befestigung von einem Pavillon sich anbietet, hängt vom Einzelfall ab. So zum Beispiel ob der Pavillon das ganze Jahr über aufgestellt bleibt und aus welchen Materialien er beschaffen ist. In einem solchen Fall eignet sich eien Befestigung mit nur Erdankern nicht, vielmehr wären es eher Punktfundamente.

Ganz anders sieht es aus, wenn es nur kurze Aufstellzeiten sind. In solchen Fällen reichen Erdanker in er Regel vollkommen aus. Diese kann man leicht einschlagen und auch wieder herausziehen. Bei Erdankern, aber auch bei Heringen muss man lediglich prüfen, ob sich diese aufgrund der Beschaffenheit vom Boden eignen. Alternativ kann man sich hier auch für beschwerte Standfüße entscheiden. Diese umschließen einfach die Standfüße.

Zusätzliche Sicherung ist möglich

Bei der Befestigung von einem Pavillon gibt es noch zusätzliche Möglichkeiten, beispielsweise durch die Sicherung mit Seilen. Diese kann man einfach am Pavillon befestigen, spannen und dann mittels einem Erdanker im Boden befestigen.

Sie können für eine zusätzliche Standsicherheit sorgen, gerade wenn es mal etwas stürmt. Mit Seilen als Sicherung hat man aber auch einen Nachteil, nämlich eine Unfallgefahr. Da man leicht die Seile auch übersehen kann, darüber muss man sich bewusst sein.

Was ist am Pavillon so besonders?

Gerade in der schönen und warmen Jahreszeit, da möchte man gerne im Garten sitzen. Doch damit man hier nicht in der Sonne sitzen muss, dafür bietet sich ein Pavillon sehr gut an.

Den mit einem Pavillon muss man nicht in der prallen Sonne sitzen, sondern hat Schatten. Doch nicht dahingehend kann ein Pavillon einen gewissen Schutz bieten und eine Funktion haben, sondern auch in anderen Bereichen.

Pavillon und die Funktionen

Ein Pavillon kann nicht nur ein Sonnenschutz sein, sondern auch ein Regenschutz. Auch in der warmen Jahreszeit kann es mal kurzzeitig zu einem Regenschauer oder einem Gewitter kommen. Und genau in solchen Fällen bietet ein Pavillon dann den notwendigen Schutz, ohne das man hier zum Beispiel seine Feier unterbrechen muss. Gerade aufgrund dieser unterschiedlichen Funktionen, ist ein Pavillon auch so beliebt.

Zumal man hier einen Schutz nicht nur von oben haben kann durch das Dach, sondern auch von der Seite. Den zu vielen Modellen gibt es auch Seitenteile, mit denen man für einen zusätzlichen Wind- und Regenschutz sorgen kann. Hier kann es sich um Seitenteile aus Folie handeln oder um feste Umschließungen je nach Modell.

Optik von Pavillon

Wo sich ein Pavillon auszeichnet, ist aber auch bei der Optik. So gibt es hier eine Vielzahl an Modellen zwischen denen man wählen kann. Diese unterscheiden sich nicht nur bei der Größe, sondern auch bei der Form. Hier reicht die Bandbreite von klassisch quadratisch, bis hin zu einer runden Form.

Material kann sehr unterschiedlich sein

Doch Unterschiede gibt es nicht nur bei der Größe und der Form, sondern auch beim Material. Ob leichte Modelle mit einem Gestänge aus Aluminium, bis hin zu richtigen Stahlkonstruktionen oder der Fertigung aus Holz. So kann man hier einen Pavillon nur für kurzzeitige Anlässe haben, die sich leicht und schnell abbauen lassen, es gibt auch dauerhafte Modelle.

Und gerade diese Gesamtheit mit allen möglichen Unterschieden, machen sie letztlich so attraktiv für den eigenen Garten.

Was ist beim Kauf eines Pavillons zu beachten?

Wenn Sie sich für einen mobilen oder festen Pavillon entschieden haben, stellen Sie sich vor, wie Sie den Pavillon nutzen möchten und welche Funktionen Sie benötigen.

Schließen Sie dazu die Augen und stellen Sie sich vor, im Pavillon zu feiern: mit Freunden beim Grillen zum Geburtstag, mit der Familie zum gemeinsamen Mittagessen am Sonntag oder alleine mit einem Buch an einem ruhigen Sommerabend. Wenn Sie Ihren Pavillon im Herbst nutzen möchten, sind beispielsweise die seitlichen Vorhänge ein großer Vorteil. Sie schützen vor Wind und können bei Bedarf geöffnet oder komplett entfernt werden.

Auch das Aussehen des Pavillons spielt eine wichtige Rolle. Wenn Sie das Zelt als Überdachung auf der Terrasse nutzen möchten, müssen Farbe und Stil mit denen des Hauses harmonieren. Stahlpavillons eignen sich mit ihrer eleganten Optik besonders gut für viele verschiedene Umgebungen.

Die Größe der meisten Modelle liegt zwischen 3 x 3 m und 5 x 5 m. Neben der Anzahl der Personen, die Sie unter dem Pavillon unterbringen können, müssen Sie auch den Platzbedarf für die Aufstellung berücksichtigen. Messen Sie daher die vorgesehene Fläche sorgfältig aus: Kaufen Sie lieber ein kleineres Produkt, als den Garten mit einem zu großen Modell zu überladen

Unterschiede in der Wartung von festen Pavillons

Beide Arten von stationären Produkten müssen gewartet werden und mindestens einmal im Jahr sollten Sie ein Tuch oder einen Hochdruckreiniger nehmen und Ihren Pavillon gründlich reinigen. Pavillons mit Polyesterdach sollten im Winter abgebaut oder zumindest die Plane entfernt werden.

Bei einem Modell mit starrem Dach können das ganze Jahr über installiert bleiben, aber bei Schnee muss die maximale Belastungsspezifikation eingehalten werden: Bei Bedarf ist es ratsam, den Schnee vom Dach zu entfernen. Holzprodukte bedürfen einer besonderen Pflege und müssen regelmäßig mit speziellen Konservierungsmitteln behandelt werden, um optimal vor Witterungseinflüssen geschützt zu sein.

Wenn Sie sich für einen bemalten Holzpavillon entscheiden, ist alle 2-3 Jahre ein neuer Anstrich erforderlich, damit er ordentlich aussieht. Insgesamt bieten sowohl Stahl- oder Aluminiumpavillons als auch Holzpavillons eine sichere und langlebige Schutzlösung.

Metallprodukte sind moderner, einfacher zu handhaben und vielseitig einsetzbar. Holzpavillons sind besonders robust und verleihen dem Garten eine besondere Note.

Pavillon-Beleuchtung

Gemeinsam mit den Liebsten sommerliche Abendstunden draußen verbringen. Das Ganze Jahr über einen wetterfesten Schutz für draußen haben oder eine optische Aufwertung des Gartens.

Es gibt viele Gründe die für die Anschaffung eines Pavillons sprechen. Doch ohne genügend Licht, bietet der angeschaffte Rückzugsort kaum Gemütlichkeit. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten seinen Pavillon mit einer schönen und zugleich nützlichen Beleuchtung aufzuwerten.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Die Beleuchtung kann entweder ohne oder mit Stromversorgung angebracht werden. Wenn man sich für eine Stromversorgung entscheidet sollte man jedoch sicherstellen, dass die Kabel und Steckdosen für den Außenbereich geeignet sind, sodass keine Feuchtigkeit eindringen kann.

Wer seinen Pavillon noch nicht aufgestellt hat, kann Kabel und Leitungen für die Varianten mit notwendiger Stromversorgung unauffälliger platzieren.

Welche Beleuchtungsarten gibt es?

Lichterketten und Lichternetze

Die in vielen verschiedenen Varianten erhältlichen Lichterketten, können beliebig an der Behausung angebracht werden. Zur Befestigung eignet sich zum Beispiel das Gestell oder die Verstrebungen. Aber auch Pflanzen, oder das Mobiliar kann dank einer Lichterkette zu einem richtigen Hingucker umgewandelt werden.

Solarlampen und Windlichter

Wer komplett auf Strom der Batterien verzichten möchte, hat mit den Beiden genannten Optionen eine sehr schöne Alternative gefunden. Windlichter eignen sich nicht nur klassisch auf einem Tisch, sondern können auch an der Decke angebracht werden.

Größere Exemplare machen auch einfach auf dem Boden eine sehr schöne Figur. Solarlampen benötigen zur Aufladung Tageslicht. Es macht hier also am meisten Sinn, die Lampen außerhalb des Pavillons zu platzieren, sodass sie sich entsprechend aufladen können.

Wand- und Deckenleuchten

Für diese Art der Beleuchtung ist eine Stromquelle nötig. Auch hier gilt dringend zu beachten, dass man nur Material beschafft, welches auch für den Außenbereich geeignet ist. Auch bei Wand- und Deckenleuchten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Egal ob klassische Lichtleiste, Pendelleuchte oder eine Seitenbeleuchtung durch entsprechende Lichtleisten.

Vorteile eines Gartenpavillons

Die meisten Menschen nutzen einen Pavillon im Gegensatz zu einem Gartenhaus nutzen als Aufenthaltsort im Garten. Er ist freistehend und hat eine eckige Form.

Beim Kauf haben Sie haben die Auswahl zwischen Modellen mit offenen Seiten oder zwischen halboffenen oder geschlossenen Seiten.

Pavillions bieten viele Vorteile

Die Modelle schützen Sie und Ihre Gartenmöbel vor Sonne und Regen. Vor allem bei sehr starker Sonneneinstrahlung im Garten bietet ein Pavillionviel Schatten. Regen und Wind können Sie mit einer Seitenwand, wenn diese an der Wetterseite des Pavillons angebracht ist, gut fernhalten. Dadurch sind Sie auch bei ungemütlichem Wetter bestens geschützt.

Für die meisten Modelle können entsprechende Seitenwände nachgerüstet werden. Mithilfe der Seitenwände haben Regen und starke Sonneneinstrahlung keine Chance mehr.

Pavillon als hübscher Blickfang

Ihr Gartenpavillon kann ein hübscher Blickfang werden. Vor allem Pavillions aus Holz ergeben ein harmonisches Gesamtbild in Ihrem Garten.

Die Vorteile eines Holzpavillons

Ein Pavillion aus Holz ist sehr robust und natürlich. Der Vorteil des natürlichen Rohstoff Holz ist für Sie direkt sichtbar. Holz wirkt beruhigend und vermittelt eine entspannte Atmosphäre. Dadurch erleben Sie in einem Holzpavillon in Ihrem Garten viele erholsame Stunden.

Die Gartengestaltung wirkt sehr harmonisch und kombiniert mit der entsprechenden Bepflanzung ergibt der Pavillon in Ihrem Garten einen wunderschönen Blickfang. Ideal für die Pflanzen ist ein Südost- oder Südwestplatz.

Gartenpavillion kreativ gestalten

Falls Sie es gerne bunt und kreativ mögen, können Sie Ihren Pavillon farbig streichen. Die Auswahl an Farben ist riesengross.

Fazit

Mit einem Pavillon in Ihrem Garten schaffen Sie einen echten Lieblingsplatz. Sicher bewahrt vor zu starker Sonne und vor starkem Regen genießen Sie entspannte und gemütliche Stunden im Pavillon.

Sehr grosse Vorteile bietet vor allem die offene Konstruktion mit dem schützendem Dach. Viel Behaglichkeit und ein ungestörter Blick ins Grüne sind Ihnen garantiert. Ein Gartenpavillon ist in jedem Fall eine Bereicherung für Sie und Ihren Garten.

Pavillon Fragen und Antworten

Was macht ein Pavillon so besonders?

Die typischen Jahreszeiten, bei denen man sich oft auf der Terrasse oder in einem Garten aufhält, sind der Sommer, der Frühling und der Herbst. Jedoch sind die Wetterbedingungen nicht immer auf der Seite des Guten. Oft brennt die Sonne, vor allem im Sommer, viel zu sehr und es wird unangenehm heiß.

Sinnvoll ist ein entsprechender Schutz für die Möbel und auch für einen selbst. Oft ist eine Markise bereits ausreichend. Jedoch kann man diese meistens nicht ganz so einfach montieren. Die Flexibilität reicht bei den meisten nicht aus, während es bei den Pavillons ganz anders ist. Mit einem Pavillon sorgt man nicht nur vor extremer Hitze für einen guten Schutz, sondern auch für leichten Regen.

Was sind die Vor- und Nachteile?

Zunächst einmal gibt es einige Vorteile bei den Pavillons. Man hat trotzdem das Gefühl, dass man sich im Freien befindet, obwohl man das Dach über dem Kopf hat. Des Weiteren ist ein Pavillon unabhängig von den Wetterbedingungen und man kann ganz entspannt im Freien sein.

Des Weiteren ist er sehr flexibel und mobil einsetzbar. Doch hat der Pavillon auch Nachteile? Wie fast bei allen Dingen gibt es hierbei auch Nachteile. Regen und Wind hält der Pavillon nicht immer zu 100 Prozent auf. Es bietet jedoch guten Schutz. Häufig ist er außerdem nicht sehr lange haltbar.

Welche Typen von Pavillons gibt es?

Pavillons unterscheiden sich sehr in der Bauweise. Je nach Art bietet er andere Vor- und Nachteile. Faltpavillons sind eine Besonderheit. Sie verfügen über eine Konstruktion aus Aluminium oder aus Stahl. Jedoch muss man hierbei keine Rohre miteinander verbinden, indem man diese zusammensteckt.

Er ist nämlich bereits vormontiert und direkt einsatzbereit. Die Standbeine können ausgezogen werden und der Pavillon wird anschließend einfach und schnell aufgefaltet. Es existieren dabei viele weitere Variationen.

Foto: Rumo / depositphotos.com

Stefan Ritter

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Heimwerken, Technik, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentar hinterlassen

4 × 2 =